12 Wege zu mehr Zeit in Deinem Leben – Teil 2

Zwölf Wege zu mehr Zeit in Deinem Leben – Teil zwei.

Kennst Du diese Menschen, deren Tag scheinbar mehr als 24 Stunden hat?
Menschen, denen Du mit Bewunderung zuhörst, wenn sie erzählen, wie viel sie innerhalb eines Tages schaffen und die auf wundersame Weise gleichzeitig noch entspannt und zufrieden wirken?

Im ersten Teil dieses Artikels haben wir Dir bereits die ersten sechs Steps und Routinen für mehr Zeit in Deinem Leben vorgestellt, auf denen die folgenden Tools und Hacks aufbauen – für weniger Stress & einen klareren Fokus: 

  1. Rechne x 1,5.

Wenn wir unseren Tag oder auch unsere Woche planen, schätzen wir ab, wie viel Zeit wir brauchen, um unsere Aufgaben zu erledigen.
Wie viele Tage hast Du erlebt, an denen alles nach Plan läuft?
Die meisten Menschen können diese Tage an einer Hand abzählen.
Wir berechnen all die unvorhergesehenen Ereignisse des Tages nicht ein und sind abends enttäuscht, dass wir unsere To-Do-Liste nicht vollständig abhaken können.
Bau Dir Puffer ein und plane für jede Aufgabe und jeden Termin, auch die mit Dir selbst, das 1,5-fache der Zeit ein, die Du „normalerweise“ brauchen würdest.
Du wirst sehen, dass Du weniger Zeitdruck hast und abends voller Stolz alle Haken setzen kannst.

  1. Mit Meister Yoda gegen die Aufschieberitis.

Prokrastination.
Wir alle wissen, dass sich unsere Aufgaben leider nicht von alleine erledigen und doch tun wir immer wieder so, als würden sie sich in Luft auflösen, wenn wir es nur lange genug schaffen, sie zu ignorieren.
Wir wissen, dass Prokrastination (= unangenehme Dinge aufschieben) etwas Irrationales ist und unsere Aufgabe größer zu werden scheint, je länger wir sie vor uns herschieben.
Wie geht man am besten damit um?
Nimm Dir ein Beispiel an Meister Yoda, der einmal gesagt hat:
„Benannt muss Deine Angst werden, bevor verbannen Du sie kannst.“
Frage Dich, warum Du Dich bisher davor gedrückt hast.
Gibt es einen guten Grund? Setze Dich mit ihm auseinander.
Gibt es keinen? Dann fang endlich an!

  1. Geh schlafen.

In unserer Kultur zählt es leider oft als ein Zeichen von Stärke, Durchhaltevermögen und einer beeindruckenden Arbeitseinstellung, wenn wir mit wenig Schlaf auskommen. Manchmal können wir regelrechte verbale Wettkämpfe beobachten, wie Menschen versuchen, sich gegenseitig zu untertreffen, wenn es um den benötigten Schlaf geht.
Das ist dumm.
Der Mensch braucht Pausen.
DU brauchst Pausen.
Vielleicht weißt Du aus dem Sport, dass der Muskel nicht während dem Training wächst, sondern in der Regenerationsphase.
Wie auch Deine Muskeln, brauchst Du Pausen, um zu wachsen.
Du brauchst Schlaf, um erholt und energiegeladen in den Tag starten zu können.

  1. Die 21-Tage-Regel.

Du willst eine neue Routine in Dein Leben integrieren?
Vielleicht willst Du jeden Morgen Sport machen, Dich gesund ernähren oder 15 Minuten pro Tag in einem „schlauen Buch“ lesen…
Diese Veränderungen klingen nicht schwer, doch wer schon einmal versucht hat, seine guten Vorsätze in seinem Leben zu implementieren und zu festen Gewohnheiten werden zu lassen, weiß, dass das gar nicht so leicht ist.
Mal verschläft man morgens, ist abends zu müde um zu lesen oder die Freunde bestellen Pizza…
Doch die gute Nachricht ist: Der Mensch ist ein Gewohnheitstier.
Wenn Du es schaffst, ein bestimmtes Verhalten 21 Tage am Stück „durchzuziehen“, hast Du das „Schlimmste hinter Dir“. Du brauchst 21 Tage (bzw. 21 Wiederholungen), um ein neues Element in Deinem Tagesablauf zur Gewohnheit werden zu lassen.
Wenn Du es drei Wochen lang schaffst, fällt es Dir nicht mehr schwer, Dich zu motivieren. Es ist eine Gewohnheit geworden.

  1. Erwarte kein Wunder.

Falls Du nicht sofort Ergebnisse sehen kannst, heißt das nicht, dass Du keine Fortschritte machst. Erinnere Dich, dass Erfolg ein Prozess ist, der sich schrittweise vollzieht. Also bleib dran und denk an Dein „Warum?“.

  1. … und vergiss die Perfektion.

Tu Dir selbst einen Gefallen und wirf Deinen Anspruch nach Perfektion über Bord.
Niemand ist perfekt und niemand erwartet Perfektion.
Wenn wir immer alles perfekt erledigen wollen, verlieren wir uns in Details und machen keine Fortschritte mehr.
Wie Tony Robbins schreibt: Versuche nicht perfekt zu sein, sei einfach nur ein herausragendes Beispiel der menschlichen Spezies.

Ein letzter Rat für weniger Stress:
Genieße Deine Zeit. Jeden einzelnen Moment. Seien es 24 Stunden oder mehr.