Das Konzept einer Welt hinter dem Herzschlag

Das Konzept einer Welt hinter dem Herzschlag

Wir leben in den Tag hinein und gehen davon aus, dass noch viele weitere folgen werden.
Wir antworten nicht auf Nachrichten, weil „später“ noch Zeit dafür ist.
Wir hören einander nicht zu, weil wir denken, im Recht zu sein.
Wir fahren nicht zu unserer Familie, weil wir Überstunden machen.
Wir ernähren uns nicht gut, weil morgen auch noch ein Tag ist.
Wir sagen nicht „Ich liebe Dich“, weil wir denken, der andere wüsste es.

„Ich glaube nicht an den Himmel,
an das Konzept einer Welt des Friedens und des Lichts,
die hinter den Grenzen unseres Herzschlags beginnt…

Aber draußen regnet es Kirschbaumblütenblätter.
Und etwas in mir beginnt zu beten,
dass diese Welt existiert.
Diese Welt, in der Du einfach weiter auf Deinem Motorrad fährst,
in der Du glücklich und frei bist.
Diese Welt, in der Du weißt, wie viel Du mir bedeutest,
und wo dafür kein Herzschlag nötig ist.“

Was, wenn diese Worte von Dir kämen?
Was, wenn ein Mensch stirbt, den Du liebst?
Was, wenn Du erlebst, wie ein Mensch stirbt, der Teil Deiner selbst ist?

Was würde sich verändern, wenn Du weißt, dass die Herzschläge der Person, die Du liebst, begrenzt sind?

Würdest Du Deine Prioritäten überdenken?
Würdest Du Dir mehr Zeit nehmen?
Würdest Du zuhören?
Würdest Du der Person sagen, was sie Dir bedeutet?

Manchmal braucht es einen fundamentalen Einschnitt in unserem Leben,
damit wir verstehen, was wirklich wichtig ist.

Und doch sollten wir es besser wissen.
Denn es ist die Grundbedingung unseres Lebens,
dass jeder von uns eines Tages sterben wird.

Wir alle haben eine begrenzte Anzahl an Herzschlägen.
Wir alle vergessen, dass wir nicht wissen, wie viele es sind.
Wir alle bedenken nicht, dass jeder Tag ein Geschenk ist.
Und wir alle vergessen, wie wertvoll Geschenke sein können.

Wir vergessen, dass unser Leben die Summe unserer Tage ergibt.
Wir vergessen, dass wir so, wie wir jeden einzelnen Tag leben, unser Leben verbringen.

Hast Du heute Deine 100 Prozent gegeben?
Hast Du heute zu anderen „Danke“ gesagt?
Hast Du dem Obdachlosen an der Bahnstation ein Sandwich geschenkt?
Hast Du heute den Vögeln zugehört und die Sonne genossen?
Hast Du auf der Arbeit Dein Bestes gegeben, oder nur die Stunden gezählt?
Hast Du versucht, Menschen mit einer anderen Meinung zu verstehen?
Hast Du heute Deine Oma angerufen?
Hast Du etwas dazugelernt?
Hast Du Zeit mit den Menschen verbracht, die Du liebst?

Stell Dir vor, Du blickst eines Tages auf Dein Leben zurück.
Welche Bilder möchtest Du sehen?

Was möchtest Du bei anderen hinterlassen haben?
Was hättest Du den Menschen in Deinem Leben gerne noch gesagt?
Was für ein Mensch möchtest Du gewesen sein?

Was auch immer Deine Antwort sein mag,
Tu es. Sei es. Leb es.

Verlass Dich nicht auf das Konzept einer Welt hinter dem Herzschlag.
Fang heute an.